Mundhygiene | Prophylaxe

Parodontitis ist eine ernstzunehmende Erkrankung, die
 unbehandelt zu Mundgeruch, „Längerwerden der Zähne“ und Lockerung 
bis zum Zahnausfall führt. 
Meist entwickelt sich eine Parodontisis aus einer Zahnfleischentzündung ( Gingivitis ), die auf den Zahnhalteapparat übergreift.
 Durch den Zerfall der elastischen Fasern bilden sich Zahnfleischtaschen, die Entzündung greift auf den Knochen über und Zahnbelag kann sich bis zur Wurzelspitze anlagern.
 Bakterien aus den Zahnfleischtaschen sind oft die Ursache von Herzinfarkten, Schlaganfällen und Lungenproblemen.
Taschenreinigung, Spülungen, eventuell medikamentöse Behandlungen, regelmäßige Kontrolle und eine sorgfältige Zahnhygiene zu Hause können eine wesentliche Besserung und Erhaltung der Zähne gewährleisten.

Gingivitis ist eine akute oder chronische Erkrankung des Zahnfleisches ausgelöst durch Zahnbelag ( Plaque ).
 Dieser Belag besteht aus Speichel, Nahrungsresten und Ausscheidungen von Bakterien, der ausgehärtet den Zahnstein bildet.
Als Symptome machen sich Rötung, Schwellung und häufig Blutungen bemerkbar. Bei optimaler Zahnreinigung zu Hause und regelmäßiger professioneller Mundhygiene kann diese Entzündung wieder völlig ausheilen.

Abgesehen von medizinischer Notwendigkeit können wir Verfärbungen der Zähne, wie Raucher-, Tee- und Kaffeebeläge mittels Pulverstrahl entfernen. Natürlich weiße und glatte Zähne sorgen für ein gesundes und ansprechendes Erscheinungsbild.